Beschreibung meiner Methoden

Durch die Integrierte Lösungsorientierte Kurztherapie wird wie bei einer Weichenstellung der Fokus vom Problem auf Lösungen verlagert. Angestrebt wird, durch entsprechende zielorientierte Gesprächsführung die individuellen Ressourcen des Klienten für sein persönliches Lösungsbild herauszuarbeiten. Dieses wird unterstützt durch individuell abgestimmte Selbsterfahrungsübungen.

Familien- und Systemaufstellungen sind für mich eine hervorragende Möglichkeit, das innere Erleben des Klienten zu seinem Thema sichtbar zu machen und gezielt am Ursprung des Problems zu bearbeiten. Klarheit und innere Ordnung sollen hergestellt werden, damit wir Schritt für Schritt unseren Weg finden können.

Diese Arbeit findet als Selbsterfahrungs-Workshop statt. Sie wird im Vorfeld gründlich vorbereitet (Methoden-Information, Anliegen-Klärung und Familiengeschichte als Basis) und im Nachhinein begleitet. Gerade hier ist mir sehr wichtig, dass niemand ins sog. “kalte Wasser geworfen” wird, sondern jeder weiß, worum es hier wirklich geht. Dabei versuche ich, ein hohes Maß an Transparenz zu vermitteln.

In der Einzelarbeit können mittels gezielter lösungsfokussierter Interventionen die typspezifischen Ressourcen und Lösungskompetenzen des Klienten herausgearbeitet werden. Dabei stellt die Kurztherapie Instrumente bereit, mit denen man versucht, in den ersten Sitzungen herauszufinden, ob etwas greift und dem Klienten entspricht oder nicht – was wiederum sehr hilfreich dabei ist, ihm monatelanges „Ausprobieren“ zu ersparen.